Karlstadt (Allgemeines)

  • Im Karlstadter Stadtteil Laudenbach liegt die 1657 erstmals erwähnte Synagoge. Beim Novemberpogrom 1938 von SA-Einheiten schwer verwüstet, ist das Gebäude heute in einem katastrophalen Zustand. Nun soll es aber mit Fördermitteln des Bundes saniert werden, um dieses wichtige Zeugnis des fränkischen Judentums zu erhalten.


    Zitat

    Die ehemalige Synagoge Laudenbach ist Symbol der über 500 Jahre alten jüdischen Kultur in der Region. Ohne Erhaltungsmaßnahmen ist sie vom Verfall bedroht. Der Förderkreis der Synagoge kämpft seit über sieben Jahren für die Erhaltung und Sanierung des kulturhistorisch wertvollen Gebäudes. Ein Architekturbüro und die Landesdenkmalschutzbehörde sind bereits eingebunden.


    Wichtige Funde in der ehemaligen Laudenbacher Synagoge


    Ansicht