Geisenfeld (Allgemeines)

  • Durchatmen im Oberbayerischen: Ein Abriss des Klosterbräustadels in Geisenfeld ist definitiv vom Tisch. Das Gebäude wird nun für rund 2,75 Mio. € saniert.


    Zitat

    Den Ausschlag für die mit 17:8 Stimmen getroffene Entscheidung - vor allem die Freien Wähler votierten und argumentierten vehement für den Abriss - gaben vor allem finanzielle Erwägungen. Denn der Umbau des Stadels mittels einer Generalsanierung kostet die Stadt voraussichtlich um die 2,75 Millionen Euro, während sich Abriss und Neubau samt einer großen Tiefgarage auf rund 7,9 Millionen Euro summieren würden. Grund für diesen gewichtigen Unterschied ist die Aussage der Förderstelle an der Regierung von Oberbayern, die eine üppige Finanzspritze in einer Höhe von 60 Prozent der förderfähigen Kosten zusichert - allerdings nur im Falle einer Sanierung. Fällt der Stadel den Baggern zum Opfer, zahlt der Freistaat hingegen wenig bis gar nichts.


    Der Geisenfelder Klosterbräustadel wird saniert



    Geisenfeld Stadtplatzensemble

    H. Helmlechner, CC BY-SA 2.5 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5>, via Wikimedia Commons