Düsseldorf (Allgemeines)

  • Anbei ein Artikel zum geplanten Kö-Bogen Hochhaus nach einem Entwurf von Santiago Calatrava.


    Zitat

    Namen gelten als flüchtig, doch nicht selten sind sie beständiger als so manches Haus. Die sogenannte Tucht-Insel in Düsseldorf ist ein solcher Fall. Am südlichen Rand des KÖ-Bogens gelegen, steht hier ein Häuserblock, dessen „Insellage“ unter anderem durch die 2013 abgerissene Autohochstraße gebildet wurde. Dort hatte bis 1969 ein ebenfalls längst verschwundener, einst aber sehr bekannter Düsseldorfer Fotohändler namens Tucht seinen Sitz. Ebenda möchte die Centrum-Gruppe unter Inhaber Uwe Reppegather ein 100 Meter hohes Haus nach Plänen von Santiago Calatrava Architects & Engineers (Zürich) errichten. Der Architekt, so heißt es in der Pressemitteilung, hat seinen Entwurf bereits in einer präqualifizierenden Sitzung des Hochhausbeirates der Stadt Düsseldorf vorgestellt


    Ein Segel für Düsseldorf - Kö-Bogen-Hochhaus von Santiago Calatrava geplant

  • Da wird es vermutlich kein "wir" geben. "Ursus" wird es markant finden, ich werde es penetrant sehen. Allerdings gefällt es mir vermutlich besser, als das Grasdach-Haus daneben. Wir werden abwarten müssen, bis es steht. Dann schießt einer Fotos und wir beurteilen die reale Wirkung aus Sicht des Fußgängers, nicht aus der Perspektive einer Zugschwalbe.