• Werden wir das schöne Bauen noch erleben?....


    ...wenn es nach Maren Harnack von einer Frankfurter Forschungsgruppe geht.


    Zitat aus unten verlinkten Presseartikel:


    „Gerade weil heute wieder verstärkt diskutiert wird, komplette neue Stadtteile zu bauen, lohnt es sich, einen Blick zurück auf die letzte Periode zu werfen, in der dies in großem Maßstab geschah: die 1950er-, 1960er- und 1970er-Jahre“, schreibt die Frankfurter Städtebau-Professorin Maren Harnack als Sprecherin der Forschungsgruppe. Im Gegensatz zum landläufigen Vorurteil seien diese Siedlungen weder monoton noch unpersönlich: „Hier wurde mit einem hohen gestalterischen und sozialen Anspruch gebaut, der für zukünftige Siedlungen in vieler Hinsicht Vorbildcharakter haben kann.

    Siehe: Modernisten sind trotz aller Erfahrungen unbelehrbar.


    Hier sieht man das Objekt der feuchten Träume dieser Architekturtheoretiker-Gruppe "Ressource Nachkriegsmoderne – Baukultur und Siedlungsbau 1945 - 1975" der Fachhochschule "Frankfurt University of Applied Sciences":


    Skyline als Vorbild?

    Forscher würdigen Chinamauer in Rodgau: Herausragende Siedlung ihrer Zeit

    Rodgau: Forscher würdigen Chinamauer – Herausragende Siedlung ihrer Zeit | Rodgau