Leinfelden-Echterdingen - Bosch-Parkhaus (Galerie)

  • Hier nun die Galerie passend zum Thema Nicht standardmäßige Verkehrsführungen ... leider hatte ich vergessen, das Wasserzeichen am Smartphone auszuschalten, daher mit dem Hinweis unten links auf den Fotos.


    Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich meine Uhr als Tagger verwendet (siehe Versehen von Fotos mit Ortsinformationen (Geotagging)), das funktionierte verblüffend gut und deutlich besser als mit dem Smartphone selbst (vor allem, wenn man bedenkt, daß im Parkhaus teilweise sehr schlechter Empfang sein sollte).


    Hier eine Ansicht des Parkhauses auf Wikipedia: klick


    In blauer Farbe also der Rundgang, den ich in Google Earth angezeigt habe:



    Das Parkhaus erstreckt sich über die Autobahn, die Namensrechte hat sich Bosch gesichert.



    Blick auf den Eingang der Messe Stuttgart, hier ist die Durchfahrt noch schmal, wird aber im Verlauf des Parkhauses immer breiter:



    Das Parkhaus steht momentan natürlich sowieso leer (die Parkautomaten sind ausgeschaltet, es sind ja keine Messen), die Auslastung ist aber immer minimalst.



    Selbst bei der CMT war es fast leer, wenn überhaupt, ist nur das Parkdeck unten rechts ansatzweise belegt, wobei ja nicht einmal die "normalen", bei der Vorbeifahrt einsehbaren Parkplätze der Landesmesse jemals völlig belegt sind.


    Diese riesige Durchfahrt ist tatsächlich für Radfahrer und Fußgänger vorgesehen:



    An Platz besteht kein Mangel:




    Jenseits der Autobahn kommt erst einmal eine rätselhafte Absperrung:



    Und dann geht es diese Abfahrt hinunter und auf irgendwelchen geteerten Feldwegen in Richtung Plieningen weiter:



    Messeparkhaus Stuttgart - LE.


    Europa-Stahlbaupreis für Bosch-Parkhaus, Landesmesse Stuttgart GmbH, Pressemitteilung - lifePR


    Ein interessantes, aber völlig sinnloses Gebäude.

    sou perfeito porque / igualzinho a você / eu não presto

  • Die Stahlkonstruktion finde ich gar nicht häßlich, sogar elegant; die Verkehrsführung mit den Ecken, die doch keiner benutzen kann, ist allerdings reichlich rätselhaft. Es scheint so versteckt zu sein, daß es keiner findet, wenn es immer leer ist.

    Vielleicht wird auch die unsinnig enge Zufahrt gescheut.

    Was mir noch auffällt: der "grobkörnige" rötliche Straßenbelag, der keine Fläche bildet, sondern erkennbare Bahnen. Den sah ich auch auf vielen Stuttgart-Fotos, und der kommt mir so vor wie nicht ganz fertig, also Deckschicht eingespart.

  • Elegant ist das Gebäude sicherlich, die Verkehrsführung ist wohl wirklich nur für Fußgänger oder Radfahrer gedacht, es ist eine der wenigen Möglichkeiten, die Autobahn zu überqueren, der Flughafentunnel mit seinem engen Fußgänger-/Radweg als Alternative ist wirklich nicht empfehlenswert.


    Versteckt ist es nicht, aber vermutlich sind die reichlich vorhandenen Parkplätze entlang der Messe einfach viel billiger (und selbst die sind nicht komplett voll).

    sou perfeito porque / igualzinho a você / eu não presto

  • Ja wenn sogar noch Parkplätze direkt an der Messe während Messen frei sind, dann war man mit dem zusätzlichen Parkhaus wohl überoptimistisch in den Annahmen des zukünftigen Bedarfs...

    im Gegensatz zu Heimdall finde ich die Parkdecks aber ziemlich freundlich und vergleichsweise einladend, wenn ich so an die Parkhäuser denke, die ich sonst schon so gesehen habe (in denen war mehr los - aber schöner waren sie wirklich nicht).

    Sonderbar ist nur die Fußgänger/Radfahrer-Querung, aus der wird man nicht wirklich schlau und die erscheint mir unnötig verwinkelt.

  • Angesichts solcher Themenstränge muss ich erneut feststellen, dass das Baukulturforum für mich eine durchaus interessante und ergänzende Bereicherung ist, jedoch dann doch letztlich thematisch kein Ersatz für unser altes APH sein kann. Das Baukulturforum bewegt sich hier aus meiner Sicht zwischen modernistischen Architekturforen und dem traditionellen Stadtbildforum. Vermutlich ist es auch als solches gedacht. Ich hatte ursprünglich den Gedanken, dass das neue Forum vielleicht das alte ersetzen möchte, aber zwischenzeitlich ist das wohl vom Tisch und es existiert eine friedliche Koexistenz.


    Das Parkhaus kenne ich aus eigener Anschauung. Eine überdimensionale Demonstration für das Automobil, für dessen Abstellflächen ich keine solche Architektur bräuchte. Besser wäre es wohl solche im Boden verschwinden zu lassen. Und nein, ich bin kein Feind des PKWs. Ich stelle nur solch ein aufwändiges Gebilde für seine Aufbewahrung infrage. Schön empfinde ich es im übrigen auch nicht, was aber maßgeblich an seiner Nutzung liegt.

  • Nun der Schwung über die Autobahn ist schon elegant, auch daß dadurch kein weiterer Flächenverbrauch entstanden ist. Ein fetter Pluspunkt. Wohl der einzige!?

    Und was ist das für ein Gebäude in Form einer liegenden Acht rechts oben? Das sieht doch zumindest von oben interessant aus. Dachte erst Du meinst dieses!?


    stuttgartpark.jpg

  • Eine gewisse Eleganz hat das Bauwerk schon, im Prinzip wäre es direkt neben den Messehallen auch sinnvoll - aber vermutlich ist es im Vergleich zu den reichlich vorhandenen "ganz normalen" Parkplätzen einfach zu teuer.


    Das andere Gebäude ist der SkyLoop, ein "Business Center", und wiederum rechts davon ist ein großes Parkhaus mit integriertem Fernbusbahnhof.

    Das Baukulturforum bewegt sich hier aus meiner Sicht zwischen modernistischen Architekturforen und dem traditionellen Stadtbildforum.

    Ich verstehe unter "Baukultur" einfach gehobenes Bauen und/oder intelligente Städteplanung und finde nicht, daß man da noch groß unterscheiden sollte, so ähnlich, wie mir auch die Unterscheidung zwischen E- und U-Kultur (wobei E das einzig wahre sein soll) künstlich vorkommt.


    Wenn Städteplaner wie z. B. in Gdingen ein Konzept mit Sichtachsen und einem intelligenten Stadtgrundriß entwickelt haben und mit der "weißen Moderne" auch ein entsprechender Baustil entwickelt wurde, der sogar "maritime Details" wie Gebäude in Form von Schiffsrümpfen o. ä. umfaßt, dann ist das für mich auch Baukultur, was natürlich nicht heißen soll, daß das Ergebnis dann genauso bedeutend ist wie Danziger Rechtstadt o. ä.


    Aber es gibt ein Konzept dahinter und ist daher auch zeigenswert, im Gegensatz zu 20 identischen Wohnwürfeln mit Styroporverkleidung auf der grünen Wiese, bei denen es nur um Rendite und DIN-Normen geht.

    sou perfeito porque / igualzinho a você / eu não presto