Nachhaltige Architektur - resourcenschonendes Bauen

  • Vielleicht ist dieses Thema es sogar wert ein eigenes Überthema zu bekommen?


    Als Entrée erst einmal einen Film, der gerade auf 3Sat lief.


    Allerdings kommt der Film halt auch nicht ohne die heutzutage obligatorische Bewertung durch die CO2 Emmissionen aus. Auch die Recycling-Beispiele, wie Altmetallhändler oder Handel mit Ausschußware und historischen Baustoffen ist ja so neu nun auch wieder nicht! Schön die Herstellung von Ziegeln aus Bauschutt.

    Architekturbeispiele werden aus Deutschland, Dänemark und den Niederlanden gezeigt. Man ist stolz rohen Beton zu präsentieren, der zu 40% aus Altbeton bestheht. Er ließe sich so wieder besser recyceln. Na ja , alles schön und gut, mich beschleicht allerdings das ungute Gefühl, daß die Nachhaltigkeit und der Co2 Abdruck als Hauptkriterien für nachhaltiges Bauen in diesen Beispielen die Ästhetik, sprich die Schönheit wieder auf der Strecke zurücklassen!?

    Zitat

    Wenn die Rohstoffe knapp werden - Bauen mit Schutt

    Europas Bauwirtschaft boomt, sie ist der Motor des Wirtschaftswachstums und einer der größten Arbeitgeber. Doch dieser Trend hat enorme Schattenseiten - der ökologische Fußabdruck ist riesig.

    Nur bis 13.11. verfügbar, deshalb unten der dazugehörige Artikel:


    Wenn die Rohstoffe knapp werden - Bauen mit Schutt - 3sat-Mediathek


  • Die größte letzte Welle des Mit-Schutt-Bauens war 45ff. Die Erfahrungen mit der Bauqualität waren meiner Erinnerung nach ziemlich ... bescheiden.

    Wo soll jetzt eigentlich auf einmal so viel Schutt herkommen?

  • Bauen mit "Schutt" ist doch schon uralt: altes Lehmgefache raus, durchmischen und zerkleinern, mit Wasser zu einem Mörtelbrei verrühren und wieder rein ins Gefache! Lang lebe Lehm und Fachwerk!!