Hartenstein (Allgemeines)

  • Seit Jahren kümmert sich ein rühriger Verein um die Entrümpelung, Sicherung und mögliche Teil-Rekonstruktion der Schlossruine Hartenstein.


    Hier die Seite des Vereins "Schlossruine Hartenstein"

    Schlossruine Hartenstein e.V. - Willkommen


    Aktuell geht es um die Notsicherung und mittelfristige Rettung des Torhauses. Ich zitiere den diesbezüglichen Aufruf:


    "Denkmal in Gefahr - Rettet das Torhaus!"

    Im idyllischen Hartenstein liegt hinter einem Wäldchen ein romantisches Juwel versteckt. Ein Schatz der nun dringend Eure Hilfe benötigt!

    Seit der Aufforderung Kaiser Friedrichs I. (Barbarossa) 1173 zum Bau des Schlosses bewachte das Torhaus den Zugang. Den letzten Krieg hat es unbeschadest überstanden (im Gegensaztz zum Schloss). Aber seit Jahren macht sich der Zahn der Zeit bemerkbar.

    Leider wird der Erhalt der Bausubstanz immer aufwändiger und damit auch teurer, so teuer, dass es unsere Einnahmen durch Benefizveranstaltungen und Mitgliedsbeiträge bei weitem übersteigt.

    Die letzten Winter haben das Dach des Torhauses stark in Mitleidenschaft gezogen. Ohne Dach ist das ganze Gebäude dem, Verfall ausgesetzt. Da es aber den Hauptzugang zum Komplex bildet, würde dies bedeuten, dass es in Zukunft für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich ist. Derzeit läuft die Erarbeitung eines Förderantrages für eine umfassende Sanierung. Das gesamte Verfahren wird sich aber über Jahre hinziehen. Bis dahin ist eine Notsicherung unumgänglich. Die Kosten belaufen sich allein für die Dachabdichtung auf 12.000 - 15.000 €. Die komplette Dachsicherung einschließlich der Tragebalken erhöht die Summe auf veranschlagte 128.000 €, die wir nur mit Hilfe von außerhalb schaffen.

    Bitte helft uns! Wir sind über jeden € sehr dankbar!

    Spendenkonto: Sparkasse Zwickau, IBAN: DE23 8705 5000 1020 0335 99; BIC: WELADED1ZWI


    Schlossruine Hartenstein e.V. - Willkommen


    Bislang sind anscheinend erst drei Spenden mit einer Gesamtsumme von 71 Euro zusammengekommen.


    Förderverein Schlossruine Hartenstein e. V.: Spende für unsere Organisation (betterplace.org)



    Wer also ein bisschen Kleingeld übrig hat, könnte ein wenig zur Rettung des Torhauses von Schloss Hartenstein mittels einer Notsicherung beitragen.

  • Mit dieser Homepage und unscharfen, nicht vergrösserbaren Briefmarkenbildchen aquiriert man keine Spenden... Und dann einfach schreiben, dass die komplette Dachsicherung sagenhafte 128'000 Euro kosten soll - einfach ohne nähere Angaben, was alles gemacht wird und wie das nachher aussehen soll... so entlockt man bei mir keine einzige Münze.


    Wenn man wengistens diesen Fehler in der Wikipediaseite korrigieren wrde...:

    Im 16. Jahrhundert wurde die Burg zum Schloss im neugotischen Stil umgebaut.

  • Lieber "Riegel",


    ich gebe natürlich recht, dass die Homepage des Vereins nicht sehr glücklich gestaltet ist. Ich selbst, das nur als Anmerkung, habe auch nichts mit dem Verein zu tun, kenne dort niemanden.


    Aber letztlich geht es doch um die Sache. Von einer mageren Homepage muss man sich ja nicht abhalten lassen, ein paar Euro zu spenden, wenn man z.B. in der Weihnachtszeit etwas übrig hat. Sie sind ja sogar steuerlich absetzbar. Es ist ja für einen guten Zweck. Hintergründe könnten sicher beim Verein direkt erfragt werden.


    Dies sind laut Internetseite die Ziele des Vereins:

    * Denkmalgerechte Sanierung der Ruine

    * Wiederaufbau der Sophienkapelle

    * Sanierung und Restaurierung der Nordmauer mit Zinnen und Wehrgang

    * Wiederherstellung der Freilichtbühne mit den erforderlichen Nebenräumen

    * Errichtung eines Museums mit Ausstellungsräumen


    Ich habe das Geschehen in den letzten Jahren immer mal sporadisch verfolgt. Früher gab es auf der Internetseite mehr Fotos. Dabei waren die mühevollen Arbeitseinsätze zu sehen. Du musst dir vorstellen, dass das ganze Gelände voller Schutt und zugewuchert war. Der Verein hat den Schutt und viel Erde weggeräumt, das Gestrüpp entfernt und das Areal überhaupt erst wieder richtig zugänglich gemacht. Zudem wurden dort erhaltene Räumlichkeiten hergerichtet und nutzbar gemacht.


    Aktuell geht es um den Torbau der hier ganz rechts mit dem halbrunden Dach zu sehen ist: datei:klg_4660b_schloss_hartenstein.jpg