Grafschaft Glatz (Galerie)

  • Große Heuscheuer von Karlsdorf:

    3773527400_ca71e9b092_b.jpg

    3773527400_ca71e9b092_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2658/377 ... b092_b.jpg

    Kleine und Große H.:

    3773524984_4ed2b350d1.jpg

    3773524984_4ed2b350d1.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2517/377 ... b350d1.jpg

    Wünschelburg unter der Heuscheuer:

    3772725179_9070033ddb.jpg

    3772725179_9070033ddb.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2501/377 ... 033ddb.jpg

    Hier blieb im Gegensatz zu Braunau keine deutsche Minderheit zurück, entsprechend düser sieht s noch heute aus.

    3773529794_0be44cd7b1.jpg

    3773529794_0be44cd7b1.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2515/377 ... 4cd7b1.jpg

    3773534190_7c0a95f375_b.jpg

    3773534190_7c0a95f375_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2649/377 ... f375_b.jpg

    3773536376_3b317c8cc3.jpg

    3773536376_3b317c8cc3.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2610/377 ... 7c8cc3.jpg

    "Raum für Menschen guten Willens". Nun ja.

    3773538788_0e3de9e200.jpg

    3773538788_0e3de9e200.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3557/377 ... e9e200.jpg

    3773540928_69cbcbf581_b.jpg

    3773540928_69cbcbf581_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2451/377 ... f581_b.jpg

    3773542728_4d75fbdb80.jpg

    3773542728_4d75fbdb80.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2509/377 ... fbdb80.jpg

    Die erste Generation der Neusiedler hasste dieses Land und sein kulturelles Erbe, wie hier nicht zu übersehen:

    3773546906_668ba2a6ea_b.jpg

    3773546906_668ba2a6ea_b.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3507/377 ... a6ea_b.jpg

    Einige lebten mit stets gepackten Koffern.

    3772742827_0c39e37b25_b.jpg

    3772742827_0c39e37b25_b.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3598/377 ... 7b25_b.jpg

    3772745053_f6456cc444.jpg

    3772745053_f6456cc444.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2549/377 ... 6cc444.jpg

  • Wenn einer eine Reise tut... dann hat er heutzutage in den allermeisten Fällen einige Photos gemacht.

    3632767468_aa6effe9e6_b.jpg

    farm4.static.flickr.com/3601/3632767468_aa6effe9e6_b.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3601/363 ... e9e6_b.jpg


    3886774767_03afb41bef_b.jpg

    3886774767_03afb41bef_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2512/388 ... 1bef_b.jpg

    Für Sudetenexperten und treue Ursusgefährten natürlich kein Problem! Rechts natürlich, mittlerweile in Wolken gehüllt, ganz unverkennbar die Heuscheuer.

    3887572824_ebc248900b_b.jpg

    3887572824_ebc248900b_b.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3508/388 ... 900b_b.jpg

    nach diesem Abstecher in entferntere Gefilde begeben wir uns wieder mal auf Wanderschaft ins Heuscheuergebiet...

    3886800267_c2e5a7fd5e_b.jpg

    3886800267_c2e5a7fd5e_b.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3429/388 ... fd5e_b.jpg

    und erreichen das Deutsche Jerusalem:

    3887598396_2d466ab86a_b.jpg

    3887598396_2d466ab86a_b.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3531/388 ... b86a_b.jpg

    3887600186_024d7780d2_b.jpg

    3887600186_024d7780d2_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2622/388 ... 80d2_b.jpg

    rechts eines der vormals sieben Tore, die den Hauptplatz umrahmten:

    3886806049_1cfaa7ce26_b.jpg

    3886806049_1cfaa7ce26_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2605/388 ... ce26_b.jpg

    Noch nicht ganz verfallenes Renaissanceschloss in Niederrathen:

    3887604334_aef13a821f_b.jpg

    3887604334_aef13a821f_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2509/388 ... 821f_b.jpg

    Wieder im Heuscheuergebiet, und zwar in der Bukowiner Felsenstadt, auch "Wilde Löcher", der Blick geht zum Riesengebirge. Die Koppe ist allerdings in Wolken gehüllt.

    3887607718_3cd46a1191_b.jpg

    3887607718_3cd46a1191_b.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3511/388 ... 1191_b.jpg

    Jetzt schaun wir über das Sterngebirge zum Waldenburger Bergland:

    3887605978_e5953602fe_b.jpg

    3887605978_e5953602fe_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2601/388 ... 02fe_b.jpg

    Das Ganze en detail mit Schwerpunkt Barzdorfer Spitzberg:

    3887609776_201482bda1_b.jpg

    3887609776_201482bda1_b.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3528/388 ... bda1_b.jpg

    In den Wilden Löchern (Rübezahls Speisesaal):

    3886818875_7d6f13f783.jpg

    3886818875_7d6f13f783.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2535/388 ... 13f783.jpg

    Löwentatze:

    3886820947_9b59f50782_m.jpg

    3886820947_9b59f50782_m.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2472/388 ... 0782_m.jpg

    Wieder die Heuscheuer in voller Pracht:

    3886823085_4103e27f8d_b.jpg

    3886823085_4103e27f8d_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2614/388 ... 7f8d_b.jpg

    ja, was ist denn das schon wieder?

    Kruzitürken!

    3887630498_f639de2ede_b.jpg

    3887630498_f639de2ede_b.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3529/388 ... 2ede_b.jpg

    Weiter geht s mit nochmaligen Bildern aus diesem längst untergegangenen Stadtla.

  • Jetzt sind wir - zum 3. Mal in Wünschelburg gelandet. Sicher seid ihr begierig, weitere Bilder aus dieser kaputten Stadt zu sehen, und ich will euch nicht enttäuschen.

    3887628354_ab75fa9e7a_b.jpg

    3887628354_ab75fa9e7a_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2653/388 ... 9e7a_b.jpg

    Derlei Renaissanceportale sind in der Grafschaft nicht eben häufig anzutreffen, schon gar nicht in so kleinen Städten. Görlitzer Verhältnisse sind nicht hierher übertragbar.

    Auch Renaissancerathäuser sind ganz selten (eigentlich der einzige Fall, der mir jetzt einfällt):

    3886829715_15cc9427a0_b.jpg

    3886829715_15cc9427a0_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2662/388 ... 27a0_b.jpg

    Derlei Szenarien sind hingegen recht häufig:

    3886825231_8d719b9226_b.jpg

    3886825231_8d719b9226_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2454/388 ... 9226_b.jpg

    Das linke Haus wurde nicht eben glücklich modernisiert:

    3886836113_d99cdce85c_b.jpg

    3886836113_d99cdce85c_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2533/388 ... e85c_b.jpg

    Damit wollen wir dieser unglücklichen Stadt den Rücken kehren, jener Stadt, die mich jedesmal emotioneller weit mehr berührt, als ich, der ich mit derlei Verhältnissen recht gut umzugehen gelernt habe, gewohnt bin.

  • In Abänderung der vorgesehenen Route betreten wir nun unvermittelt die Grafschafter Hauptstadt. Zumal unsere Runde zumindest in ästhetischer Wertschätzung ohnehin nicht allzu stark zeitgeist- und jetztzeitorientiert erscheint, dürfte es legitim sein, eine damit verbundene Zeitreise vorzuschlagen. Gleichermaßen kann dies als eine Art Therapie für jene sein angesehen werden, die sich für Deutschland, zumindest in der Denkmalpflege, polnische Verhältnisse herbeisehnen.

    Mit Glatz ist sicher nicht das bedeutendste, wohl aber das eigenwilligste und pittoreskeste nach 1945 erhaltene Stadtbild Ostdeutschlands untergegangen.

    Zur Orientierung: soweit nicht besonders angemerkt, sind alle gezeigten Bürgerbauten mittlerweile verloren (selbstverständlich nicht die Türme und Kirchen im Hintergrund).

    a) Böhmischestraße mit 'Glatzer Lauben'

    3920785242_0bf5ed129c_b.jpg

    3920785242_0bf5ed129c_b.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3430/392 ... 129c_b.jpg

    dieselbe Ansicht, nach historistischer Überformung und damit verbunden schmerzlichen Detailverlusten:

    3920785276_145315a4f9_b.jpg

    3920785276_145315a4f9_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2538/392 ... a4f9_b.jpg

    Hier sieht man auf der linken Seite ganz hinten sehr schön den Einstieg zu den sog Glatzer Lauben, einer aparten Besonderheit dieser Stadt.

    Zunächst aber ein äußerer Bereich der Böhmischenstraße:

    3920838160_830d2164f0_b.jpg

    3920838160_830d2164f0_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2634/392 ... 64f0_b.jpg

    Hier also die angekündigten Glatzer Lauben - wo gibt s so etwas noch, mir fällt nur dieses Chester da ein, was mich eigentlich nicht so vom Hocker haut - abgesehen davon, dass Anglophilie nicht zu meinen ausgeprägten Stärken zählt:

    3920785260_0bbd73997a_b.jpg

    3920785260_0bbd73997a_b.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3099/392 ... 997a_b.jpg

    Hier der Einstieg von innen, also eigentlich der Ausstieg, Blick in Richtung Standort der ersten beiden Bilder:

    3920044559_459ceda8ba.jpg

    3920044559_459ceda8ba.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2511/392 ... eda8ba.jpg

    Blick von den Lauben in die Domgasse:

    3920785220_b28a7b2016_b.jpg

    3920785220_b28a7b2016_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2494/392 ... 2016_b.jpg

    Dasselbe, als wehmütiger Abschied, aus polnischer Zeit. Die Häuser tragen bereits schwere Verfallserscheinungen, und bald werden sie verschwunden sein:

    3920785292_cdf3e8967d.jpg

    3920785292_cdf3e8967d.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3429/392 ... e8967d.jpg

  • b) Niederstraße und Frankensteiner Straße

    Der etwas nach vor ragende Bau der zweiten Reihe ist einer der Tortürme der Niederstraße, dies zur Orientierung für das Kommende.

    3920056485_70dbff0049_b.jpg

    3920056485_70dbff0049_b.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3496/392 ... 0049_b.jpg

    Aufmerksame Betrachter meiner Galerien werden sich an ein gewisses oberösterreichisches Stadtbild erinnert fühlen:

    3920844656_40724e8a48_b.jpg

    3920844656_40724e8a48_b.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2644/392 ... 8a48_b.jpg

    3920847380_8b3385931e_b.jpg

    3920847380_8b3385931e_b.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3533/392 ... 931e_b.jpg

    3920842542_d28337f96a.jpg

    3920842542_d28337f96a.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3472/392 ... 37f96a.jpg

    Bei diesem Torturm handelt es sich übrigens um den letzten Rest eines abgerissenen Klosters, der für Wohnzwecke adaptiert wurde.

    Parallel zur Niederstraße verlief oberhalb, von der Nordostecke des Rings wegführend, die Frankensteiner Straße, die im hier gezeigten inneren Bereich noch mittelalterlichen Ursprungs war. Von den hier gezeigten Häusern sind so ungefähr noch null erhalten:

    3920851842_a4450698c0.jpg

    3920851842_a4450698c0.jpg\r

    farm3.static.flickr.com/2572/392 ... 0698c0.jpg

    Was hilft s, dass hier noch etwas steht:

    3920065799_9dcb1821fb.jpg

    3920065799_9dcb1821fb.jpg\r

    farm4.static.flickr.com/3483/392 ... 1821fb.jpg

    So, weiter geht s irgendwann, wenn ich s mir nicht anders überlege, mit dem Ring und dem Brücktorberg.

  • Ein kleiner Nachtrag zur Böhmischenstraße, die in die Schwedeldorferstraße mündete, welche zum Böhmischen Tor führte, das, schon lange vor dem Ende abgebrochen, hier zu sehen ist:

    3995155197_a8d529d139.jpg

    Böhmische und Frankensteiner Straße führten zum Ringplatz, und hier möchte ich anknüpfen. Auch der Ring ist heute gründlich entstellt und hat seinen architektonischen Reiz weitgehend eingebüßt.

    3995155223_39044bef6d.jpg

    Links die Mündung der Böhmischenstraße. Alle Häuser sind vernichtet, mit Ausnahme des barocken Doppelgiebelhauses.

    'Barock' ist gut, wie diese sehr alte Aufnahme zeigt (rechts übrigens das Rathaus):

    3995155237_aab596924a.jpg

    Das berühmteste Gebäude auf der untergegangenen Nordseite war die Kommandatur mit der für Glatz typischen barock-klassizistischen Fassade. Es wurde unter Zusammenfassung dreier älterer Bürgerhäuser errichtet. Hier eine sehr wertvolle AK, die ein wenig des zumeist auf alten Ansichten vom Rathaus verdeckten Bereiches mit seinen schönen, schmalen Bürgerhäusern zeigt:

    3995155207_c005c05df8.jpg



    In dieser Ecke mündet die Frankensteiner Straße, zu der wir nach einer kleinen Verschnaufpause gleich gelangen.

    Einmündung der Frankenberger Straße (nur die rechte Ringzeile ist erhalten bis zum Haus mit dem Krüppelwalm; das Hotel 'Neu-Breslau' wird durch historistische Umbauten sein altertümliche Wirkung etwas einbüßen, siehe nächste Bild):

    3996190818_c39d89deef.jpg

    Die Südostecke, die wir erblicken, wenn wir uns umdrehen, sieht heute noch etwas freundlicher aus, wenngleich die Zerstörung des Großpietsch-Hauses (Eckhaus) und ein völlig unzureichender Beton-Neubau das Bild empfindlich trüben:

    3995951242_4aea1b0694.jpg

    Wir verlassen den Ring und gegeben uns auf jene Brücke, welche bis heute die berühmtesten Glatzer Stadtveduten bietet, wenngleich die Stadtbildverluste auch hier horrend sind.

    Am glimpflichsten ist noch dieses Ensemble davongekommen, obzwar die Häuser 2,3,4 rechts der Brücke durch einen Hotelneubau ersetzt wurden, selbstverständlich nicht zum ästhetischen Vorteil:

    3996190834_14b6501e81.jpg

    Brücktorberg hieß es correct, und dieses Ensemble besteht auch heute noch:

    3996190838_e895235810.jpg

    Auf das Gebäude vorne rechts möchte ich euer besonderes Augenmerk lenken:

    3996190824_9ef499ee72.jpg

    Der sog Glatzer Zwinger, ursprünglich Teil der Stadtbefestigung, dann Offiziersspeisehaus, mit seinen schönen Lauben. Nach 45 natürlich abgerissen:


    Das hier gezeigte Brücktor hat es schon früher erwischt, diese AK ist eine Replik aus den 30ern und gibt einen schon lange nicht mehr bestehenden Zustand wieder:

    3996190832_383edd6676.jpg


    jetzt, da alles beim Quizspiel aufgelöst ist, noch zwei meiner wertvollsten Glatzer AKs.

    Das (Innere) Brücktor, wohl während des Abrisses:

    3995155215_7595fc153a_b.jpg

    Die Gesamtsituation der SO-Ecke mit dem Brücktor, heute nicht mehr bestehenden Großpietsch- Hausv (Mitte) und dem Vorgängergebäude der Schlesischen Sparkassa (rechts):


    3995155257_965ac7fa0c_b.jpg


    Das war s aus dieser unglücklichen vormals böhmischen, österreichischen, preussischen, schlesischen, deutschen Stadt, deren Verhängnis (wie unzähligen anderen, zT hier gezeigten Städten, Märkten und Dörfern auch) die zufällige Namensgleichheit zweier ostdeutscher Flüsschen sowie die Trottelhaftigkeit, Charakter- und Verantwortungslosigkeit angloamerikanischer Verhandler wurde. Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig von ihrer alten unverwechselbaren Eleganz näherbringen.