Nancy - Teil 5: Art Nouveau in der Nordstadt (Lothringen, Galerie)

  • Der letzte Teil der Nancy-Galerien behandelt die Nordstadt mit ihren herausragenden Jugendstilbauten:



    Starten wir von der Avenue Foch Richtung Norden über die Rue Victor Hugo/ Rue de Metz. Diese wird dann später zum Boulevard Albert Ier:





    Ecke Rue de l'oratoir:



    Links, an der Rue de Verdun Ecke Rue Albin Haller entdecken wir dieses elegante Jugendstilhaus das Haus Noblot 1912 von Emile André errichtet, Glasfenster von Jacques Grüber:






  • Über die Rue Albin Haller biegn wir rechts in die Rue de Boudonville. Die Nr 55 wurde 1903 errichtet:






    10, Rue Auxerre, das Haus Guingot, 1903 von Lucien Weissenburger:



    Jenseits des Bahndamms im Quai Coisel Nr 6 das Haus Schott aus dem Jahr 1900 mit Fenstermalereien von Antoine Bertin:




    Über die Rue Alfred Mézières und die Rue de Metz mit dieser neugotischen Kirche:



    Gibt es leider auch Schandflecke wie dieser hier in der Rue Jean Lamour:



    Eine interessante Spolie in der Nähe:


  • Über die Rue du Faubourg des Trois Maisons gelangen wir in die Rue de Malzéville. Wir erkennen im Hintergrund das Zitadellentor und die Altstadt:



    In der Rue de Malzéville stoßen wir auf das Maison Luc, ein herrlicher Jugendstilbau von René Hermant mit Glasfenstern von Jacques Grüber, 1904 vollendet:




    Besonders beeindruckend, diese keisförmigen Öffnungen des Laubengangs:






    Nun kehren wir um aber benutzen die Avenue Charles V um die Altstadt zu umgehen. An der schmalen Ecke zur Rue des Glacis, das Immeuble Weissenburger, vom selben Architekt von 1903-4 ebenfalls mit Glasfenstern von Jacques Grüber:





  • Ab hier beginnt der langgezogene Platz "Cour Leopold" - Leopoldhof.


    Die Nr., 52, zur rechten Platzseite in Richtung Altstadt, das Hôtel Chardot, stammt von 1905-6. Architekt war wieder Lucien Weissenburger:


    Sein Nachbarhaus ist ebenfalls jugendstilhaft!








    Nr. 40, das Immeuble Kempf, von den Architekten Félicien und Fernand Césare 1903 errichtet, ist eines der stattlichsten Bauten dieser Stilepoche in Nancy!







  • Die Rue René d'Anjou, bereits in der Altstadt, besitzt ein weiteres Jugendstilhaus:



    In der Mitte des Leopoldshof, die Statue des General Drouot:




    Am Übergang zum südlich liegenden Place Carnot, dieser Obelisk zu Ehren des Präsidenten Carnot:




    Die Cour Leopold wird zu Norden an der Einmündung zur Rue de Metz von diesem Triumpfbogen abgeschlossen:



    Direkt dahinter, Nr. 12bis Rue de Metz, noch ein Mietshaus im Art-nouveau Stil, das Haus Simette, im Jahr 1900 erbaut von Charles Désiré Bourgon:




  • Von hier aus biegen wir nun schließlich über die Rue Desilles in Richtung Westen zum Quai Claude le Lorrain. Die Nr. 90-92bis wurde von Emile André erbaut mit Glasfenstern von Jacques Grüber:






    Das prächtige Portal:




    Gegenüber, auf der anderen Seite des Bahndamms, das Haus Bouret von 1887:




    Hier endet nun die Serie zu Nancy. Ich hoffe, ich konnte euch einen guten Überblick verschaffen zum baulichen Erbe der Stadt Nancy. Natürlich gibt es noch mehr unbekannte Jugendstilhäuser in dieser faszinierenden Stadt, die in keiner Broschüre zu finden sind. Vielleicht animiert es den ein oder anderen, auch der Stadt einen Besuch abzustatten ;)


    --- Ende ---

  • Dieser höchst originelle Baustil (irgendetwas zwischen Rokoko und orientalischer Architektur) hätte viel erfolgreicher sein sollen! Wenn es den Ersten Weltkrieg nicht gegeben hätte, wäre das mMn. sicher auch passiert, aber leider haben die Weltkriege stattgefunden und damit unsere Baukultur vernichtet, wobei am Ende die Corbusier-Moderne als "Sieger" herauskam. Wirklich bitter...disgust:)