Kassel - Altstadt: Rundgang durch einen verlorenen Traum (Galerie)

  • Ursprünglich wollte ich sie im APH machen.Aber hier villeicht sogar besser hier.


    Die unbekannteste aller Großstadt Altstädte ist die von Kassel.

    Alles was ihr seht wurde am 22.10.1943 zerstört im Feuersturm.


    Machts euch bequem,und holt Taschentücher raus.


    Zu erst mal ein Plan der Stadt 1943:



    Liste wo was her ist:

    1:Bildindex Marburg


    2:Helmut Bier,Werner Dettmar Kassel Veränderungen einer Stadt,Band 1,1986.ISBN:3-924259-04-6


    3:Alois Holtmeyer,Alt Hessen,Cassel,1920.


    4:Frank-Roland-Klaube Alt Kassel,ein verlorenes Stadtbild,1992.ISBN:3-925277-18-8


    5:AK's aus meiner Sammlung


    Los gehts.

  • Teil 1:Von der Weserstraße zur Packhofstraße/Altmarkt.



    Los gehts am Frey Haus,es war einst Nachbar des Landgräflichen Gießhaus,welches 1863 abgebrannt ist.

    Hier begann die Geschichte von Henschel.

    (120 Jahre Henschel,1935)


    Wir stehen nun am Standort des um 1890 abgerissen Kloster Ahnaberg.


    Gegenüber die Rückseite es Highlite der Stadt,Klosterstraße 11:

    (2)


    Blick zurück:

    (2)


    Nun kommen wir an den Töpfenmarkt und zum Zeughaus.

    Erbaut 1581 bis 1583 und Landgraf Wilhelm den 4 von Hessen-Kassel.

    Heute ist nur noch der Bereich mit dem Turm als Ruine erhalten.

    Der Rest wurde erst in den 70ern abgerissen.

    (3)


    Das ganze Gebäude:

    (4)


    Heute noch Erhalten,die Reliefs:

    (Beides 5)


    Nun gehts in die Fischgasse.

    Fischgasse 19 (Rechts) und 12:

    (2)


    Fischgasse 7,9,11,13 und 15.

    Neben der 15 mündet die Michelsgasse in die Fischgasse.

    In dieser Straße wurde Philip Scheidemann geboren.

    (2)


    Blick zurück,wir gehen nun Rechts.

    (2)

  • Weiter geht es nun.

    Wir biegen nun Rechts ab in die Packhofstraße.


    Der nun folgende Laufweg:


    Blick in die Packhofstraße,im Hintergrund Essiggasse 6,das Gasthaus Stadt Frankfurt.

    (3)


    Packhosfstraße 1,Ecke Essiggasse:

    (1)


    Blick in die Essiggasse:

    (1)


    Essiggasse 4 könnte das sein?

    (1)


    Nun kommen wir zum Karlshospital,1720 bis 1721 erbaut.

    Hat vor Jahren Schlagzeilen mit dem Modernen Aufbau gemacht.

    Erbaut als Zuchthaus war es zuletzt ein Krankenhaus.

    (1)


    Fuldaseite.

    (1)


    Nun gehts in die Fliegengasse,aber zuerst noch die ein Stück weiter gelegende Judengasse (ab zirka 1937 Ahnaberger Gasse)

    (beides 2)

  • Nun zur Fliegengasse.

    (1)


    Fliegengasse 2

    (2)


    Fliegengasse 6,im Hintergrund die Mauer des Karlshospital (blick zurück)

    (2)




    Fliegengasse 14,vor und nach der Sanierung:

    (beides 2)


    Letztes Bild der Fliegengasse:

    (2)


    Nun kommen wir zur Klosterstraße

    (5)


    Klosterstraße 11,erbaut 1642.

    (1)


    Einige Details der Fassade:

    (beide 1)

  • Noch ein Blick zurück:

    (5)


    Klosterstraße 6-10

    (2)


    Klosterstraße 2

    (2)


    Rechts geht es in die Packhofstraße,geradeaus kommen wir her:

    (2)



    Und noch 2 Luftaufnahmen des Blocks wo wir gelaufen sind.


    Vom Altmarkt her:

    (2)


    Von der Fulda her:

    (2)



    Das war nun Teil 1.

    Morgen kommt Teil 2 mit Altmarkt und Brüderstraße.

  • Teil 2:Der Altmarkt.



    Kam leider erst heute dazu weiter zu machen.


    Hier stehen wir,Schwarz wo wir waren,blau der jetzt kommende Teil:



    Wir sind aber erstmal noch an der Fischgasse,12 zu vergessen wäre vertal.

    (2)



    Blick nach vorn

    (2)


    Und zurück

    (5)


    Und wir sind da,der Altmarkt,Kassels alter Marktplatz.

    Bis 1943 der mit schönste Marktplatz Deutschlands.

    Wir schauen Rechts und sehen an der Ecke zur Marktgasse die Hirschapotheke.

    Bis 1938 verputzt gewesen.


    (2)



    Und zirka 1940

    (1)


    Hier wo die Fischgasse in den Altmarkt einmündet stand auch von 1408 bis 1837 Kassels erstes Rathaus.


    (Ernst Metz,Hochfürstliche Hessische Residenzstadt Cassel,1954)


    Dieses ist eine Historien Gemälde welches den Titel trägt:

    Der Marktplatz mit dem Rathaus 1785.

  • Kommen wir nun zum Städtischen Highlite:

    Die Südost Seite mit der Drei Erker Gruppe.

    (5)


    Kurzer Zeitstrahl:


    1870

    (1)


    1920

    (1)


    1940

    (1)


    Wir beginnen von Rechts mit den Häusern Fischgasse 2 und Altmarkt 1

    (2)


    Altmarkt 1 trug über dem Portal an der Essiggasse den Spruch:

    Was Got beshrt das bleit un werd 1585.


    Der Nachbar war Essiggasse 1.

    Ehmalige Rüstkammer und fürstliche Weinschenke.


    Portal:

    (1)


    Seitenfassade

    (2)


    Dahinter lag das Haus Vor der Schlag 3,Seit 1605 war es im Besitz des Bürgermeister Friedrich Didama.


    (2)


    Nun gehen wir die Straße runter zum 1570 bis 80 erbauten Salzhaus.

    (1)


    Aber nun zurück zur Drei Erker Gruppe und den Highlits der Gruppe.


    (1)

  • Blick zu den 1935 abgerissen Häusern gegenüber:

    (1)


    Und daneben dem 1645 erbauten Gasthaus Goldener Engel (Hinteres Haus)


    1915

    (1)


    1938

    (5)


    Erker (dieser Stand noch nach dem Feuersturm)

    (5)


    Portal

    (1)


    Und noch der davor stehende Nachbar,Altmarkt 2.

    Erbaut 1644,vermutlich waren es Franzosen.

    Es besaß ein Französiches Wappen im Treppenhaus.


    Seitliche Konsolen

    (1)


    Erker Konsole

    (1)


    Portal

    (1)



    Treppenhaus

    (3)



    Wappen

    (1)



    Das war es vom Altmarkt.

    Die Nordseite gehörte nämmlich zur Brüderstraße.


    Versuche die Brüderstraße diese Woche noch euch zu zeigen.