Berlin (Allgemeines)

  • Im Bezirk Lichterfelde verfällt seit knapp 20 Jahren ein imposantes Gründerzeitgebäude. Nun will der Senat den Hauseigentümer vorübergehend enteignen, um sich ein genaues Bild der Immobilie für die darauffolgende Sanierung zu machen.


    Zitat

    „Wir brauchen mehr bezahlbaren Wohnraum in Steglitz-Zehlendorf“, sagt SPD-Kreischef Ruppert Stüwe. Daher sei es gut, dass Stadtrat Karnetzki den Zustand nicht hinnehme. Jetzt dürften die anderen Teile des Bezirksamts nicht bremsen. Auch die Linke-Fraktion begrüßt das Vorgehen. „Nun müssen die nächsten Schritte zügig erfolgen: ein Gutachten über die Bausubstanz, erforderliche Sanierungsmaßnahmen inklusive Kostenschätzung sowie die Ausschreibung der Ersatzvornahme durch einen Treuhänder“, so Franziska Brychcy, Fraktionsvorsitzende der Linken in Steglitz-Zehlendorf.


    Bezirk saniert Haus auf Kosten des Eigentümers