Stuttgart in alten Ansichten

  • Schloßstraße (heutige Bolzstraße) um die Jahrhundertwende. Gegenüber dem alten Zentralbahnhof (rechts im Bild) wartende Pferdefuhrwerke, die Vorläufer der heutigen Taxistände. Im Hintergrund der 1898 erbaute Friedrichsbau. Links im Bild das Hauptpostamt und Hotel Royal, beides zerstört. Die Bebauung auf der rechten Straßenseite blieb im Wesentlichen bis heute erhalten. Der Bahnhof wurde 1925-26 - unter Erhalt des Portikus - zu einem Ufa-Kino umgebaut (heute Kino Metropol).


    y4mh4hysTBL3jr9HFZgT0I8LFlfVdP_-ddOzJQ2Qa16be5eBY-IsIEu1aUZJCTeaOMUxGt8RGj6iS8dTUmdEB6ad0SzCb8z83xIppZ5ct4Hvx486-mpuVcMgKIg5CUYDoI5vkcVp1TZzEFz2jM67k4Yr0DVoVIpcX9W9qbvLLPfmtphZW6pmCCrp_b8a_YhdQVNhvKDcv0YIDbmL77CIv_ZLQ?width=1411&height=984&cropmode=none

  • Im Hintergrund der 1898 erbaute Friedrichsbau

    Um so enttäuschender die heutige Unterbringung des Varietés auf dem Pragsattel in so einer Art schnell hochgezogener Industrie-Lagerhalle mit Holzwänden ... immerhin ist es jetzt innen fast schöner als in dem Vorgängerbau von 1994, als das Varieté ja in einem unterirdischen Raum mit viel Beton untergebracht war.


    Siehe auch Damals - Friedrichsbau Varieté und Friedrichsbau Varieté in Stuttgart: Aus rund und bunt wird eckig und schwarz - Stuttgart - Stuttgarter Zeitung - ein wenig mehr könnte man schon in die Kultur investieren.

    sou perfeito porque / igualzinho a você / eu não presto

  • Gälte es, das schönste Foto von Alt-Stuttgart zu prämieren, würde diese Aufnahme von 1930 vermutlich in die Endauswahl kommen. Hier stimmt einfach alles. Zu sehen ist der Schillerplatz mit Stiftskirche und Fruchtkasten, links im Bild das Hotel "König von England" und im Hintergrund das Rathaus. Letztere zwei Gebäude würden auf einem heutigen Vergleichsbild in dieser Form fehlen.


    y4m2IOuKLc73OETxxQw4PkLLHd7yKMZUnOg7SOly_KulfUDBSLTzLI0IoQy2wJ8WhOhu3tMFBCCXVeW3w4bLBN7osF60pU0qpxWhKOxwb1BjulKSxs-MbBdJfJQ3gXewnJT0HNAKiqp6YoIcFQtGXkwOj2PvmJUBSVuX-xPYtxQeTpUohsII8ta9gwG4dmMbs8Sx_ZomsHme6HgPso1WeWABg?width=1552&height=1002&cropmode=none

  • Das Rathaus bei Nacht, es durfte nur gut 50 Jahre in dieser Form existieren (1905-1956). Die Tatsache dass es diesen Anblick nicht mehr gibt, weil nach dem Krieg eine falsche Entscheidung getroffen wurde, ist für einen Stuttgarter mit Herz bis heute kaum zu verarbeiten.


    y4m3fZYB92-lfphqdlcK37V79feqFcjlVJ82pkx9PlvczioAdWvN1BASye149sHd23qRDPRVYhf2pykI1x2UuE7S5JeMAuGLF0QySfHbCNHPaGbMd44dp9Ofts1RFuIpP5qBUbo07gAV1VXCJN7k1GbYQBuuaHGs-_07TLNjB3sd0GrTb6PC676Lo4IRTwqJh79WspOCJcr7qwSvmTzmAfeLg?width=677&height=974&cropmode=none

  • Die Alte Kanzlei mit der Merkursäule - einem ehemaligen Wasserturm von 1598 - und dem Kosakenbrünnele am Postament der Säule. Das Ensemble ist erhalten - wenn auch mit einzelnen Veränderungen, z.B. das kunstvolle schmiedeeiserne Gitter auf der Plattform, das nach dem Krieg durch ein schlichtes Stabgitter ersetzt wurde.

    Aufnahme aus den 20er Jahren.


    y4mLssjcpvf2F2L6V7Y1JTmzA09b0JBINpgwrpNehl_5FC0nDe7tWhNFndeCT41vaei9wAeKJF5lBDtGrIbkZ9bWUPsyxsdS3ZL_vxXo-4DtEUU5T5aYDT4Y7KFCLCKuvFRcwey5ufOa6SMyq-Xq7dQLUopWCZtIs6ivJHoh9e6X6eETLL5lx3LXxceVtvIkKU5JsDybNOymqmi0D2V6BwpNw?width=648&height=1020&cropmode=none